Erfahrungswerte

© Patrizia Tilly - fotolia.com

Sind Sie ein Mensch, der gesund, glücklich und zufrieden leben will? Prima! Aber was hält Sie davon ab? Müdigkeit und Gereiztheit, Magen- und Verdauungsprobleme, Unwohlsein und Sodbrennen, Allergien und Hauterkrankungen, Wechselbeschwerden und Rückenschmerzen oder Cellulite und Übergewicht?

Auch ich habe meine Erfahrungen gesammelt: In jungen Jahren hatte ich Übergewicht und Probleme mit dem Magen und Rücken. Als allein erziehende Mutter zweier Kinder hatte ich zudem oft Stress. Und auch der Beruf ging an die Substanz.

Doch dann begriff ich: Wir haben nur diesen einen Körper und wir sollten ihn beschützen und behüten wie unser kostbarstes Gut! Nur ein richtig ernährter und gesunder Körper ist ein gutes Zuhause für eine glückliche Seele! Bringen Sie sich und Ihren Körper auf den natürlichen Weg!

©Ernst Rose/PIXELIO

Hier einige Aussagen von Kunden:

  • Endlich ein Programm das funktioniert.
  • Die individuelle Betreuung ist wunderbar!
  • Wenn es das Ernährungskonzept schon vor 10 Jahren gegeben hätte, dann wäre mir viel Leid erspart geblieben. Gut, dass ich jetzt auf dem richtigen Weg bin.
  • Abnehmen ist eine Sache, aber viel wichtiger ist es für mich, dass ich mich dabei gut fühle.
  • Eigentlich wollte ich nur ein paar Pfund abnehmen. Dann habe ich gemerkt, dass z.B. auch meine Fingernägel sehr schön geworden sind. Deshalb bleibe ich beim Ernährungskonzept!
  • Ich kann mittags so viel essen wie ich will. Das gefällt mir besonders gut.
  • Mein Mann findet mich wieder attraktiv.
  • Endlich eine Programm, bei dem man nicht zu hungern muss und das trotzdem funktioniert – ohne den Jo Jo-Effekt!
  • Ich fühle mich wie neu geboren.
  • Ich bin innerlich so zufrieden wie lange nicht.
  • Ich habe das Gefühl, dass mein seelisches Gleichgewicht wieder stimmt.

©tommyS/PIXELIO

Experten nutzen das Ernährungskonzept

Wissenschaftler und Therapeuten setzen das Ernährungskonzept häufig als ergänzende Methode ein. Denn traditionelle Therapieformen reichen heutzutage nicht mehr aus, um Menschen wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Vor allem die sich stark verändernden Gesundheits- und Lebensumstände spielen hier eine Rolle.

Nicht selten sind Therapeuten – was die Ernährung anbelangt – mit neuen Krankheitsbildern überfordert und fühlen sich allein gelassen. Viele greifen deshalb mittlerweile auf das Ernährungskonzept zurück, das von Forschern entwickelt wurde, um Körper, Geist und Seele in Einklang mit der Natur zu bringen, die regenerativen Fähigkeiten des Körpers zu stärken und Blockaden zu brechen.

Rehabilitation und Regeneration

Die Rehabilitation und Regeneration des Körpers sind von biochemischen Prozessen abhängig, die durch die Aufnahme und Verarbeitung von Nährstoffen in Gang gesetzt werden. Der Darm als Ort der Nährstoffaufnahme und die Muskeln mit ihrer Stütz- und Schutzfunktionen stehen deshalb im Fokus des Heilungsprozesses.

Kinder

Kinder müssen in der Entwicklungsphase besonders viele Nährstoffe aufnehmen. Die Menge und Qualität der Nahrungsmittel sind dabei wichtig, sowie die Funktionsfähigkeit des Darms, von wo aus die Nährstoffe ins Blut gelangen. Die Muskeln und der Darm sind also auch hier die entscheidenden Faktoren für eine gesunde Entwicklung.

©Stephanie Hofschlaeger/PIXELIO

Sportler

Ein Training ist nur so gut wie die Regeneration danach. Erst in der Regenerationsphase baut der Körper zum Beispiel Muskelmasse auf. Die Verkürzung der Regenerationszeit ist der entscheidende Faktor im Leistungssport: Je kürzer die Regenerationszeit, desto schneller kann mit dem nächsten Training begonnen werden.

Die Qualität der Erholung ist abhängig von der Versorgung des Körpers mit Aminosäuren (Eiweißbausteine), um die Leistungsfähigkeit zu steigern. Die Aminosäuren gelangen durch die Darmwand über das Blut in die Muskulatur. Das macht den Darm zum wichtigen Organ beim Sport.

Die Aufnahme und Verdauung von Nährstoffen sind also entscheidend für die Leistung, die der Sportler erbringen kann. Immer mehr Profisportler und Trainer leben deshalb nach dem Ernährungskonzept. Aus diesem Grund werden die Produkte des Ernährungskonzepts auch regelmäßig auf Dopingsubstanzen, unerwünschte Nebenstoffe, Schwermetalle, Toxine und Genmanipulationen geprüft.